ARCHIV
DAN DAVIS
 

                 Artikel, Filme 
                    & Interviews
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

Der mysteriöse Tod von ELDON HOKE
Bekam er von Kurts Frau Courtney Love den Auftrag 
Kurt Cobain zu ermorden?

In einem Artikel der „High Times“
vom April 1996 behauptete  der
Gitarrist der „Mentors“, Eldon Hoke,
das ihn im Dezember des Jahres 1993
Courtney Love, die Witwe von Kurt
Cobain, vor dem „Rock Shop“, ein Plattenladen in Hollywood, anhielt
und mit ihm sprach. Courtney Love
traf Eldon Hoke ende der achtziger
Jahre zum ersten Mal.Courtney
Love wollte laut Hoke ihn mit der 
Ermordung Kurt Cobains beauftra-
gen.

Nur wenige Tage nach einem Inter-
view mit Nick Broomfield für den 
Fernsehsender CNN mit einer erneu-
ten Aussage Hokes, diesmal vor lau-
fender Kamera, war Eldon Hoke tot.
Das Gespräch vor dem "Rocket Shop“
lief laut Hoke folgendermaßen ab:


Links: CD Cover von "EL DUCE" 
(Eldon Hoke).

Love: „El, du musst mir einen Gefallen tun. Mein Alter war in letzter Zeit ein richtiges 
Arschloch. Ich will, dass du ihm seinen beschissenen Kopf wegbläst.“

Hoke: „Meinst du das ernst?“

Love: „Ja, ich gebe dir 50.000 $, wenn du seinen Kopf wegschießt.“

Hoke: „Ich mache es, wenn du es ernst meinst.“

Love: „Wo kann ich dich erreichen?“

Hoke: „Du kannst mich hier erreichen.“

Daraufhin übergab sie ihm ihre Visitenkarte. Auch der Inhaber des Ladens, Karush Sepedjian, erinnert sich an
den Besuch. Er sagte aus :„Ich weiß noch genau, wie Courtney in dieser Limousine hier aufkreuzte. Sie unterhielt 
sich vor dem Laden mit El, und meine Ladentheke ist gleich neben der Tür, also hörte ich Teile der Unterhaltung 
mit. Sie sagte zu ihm: ´Also, was meinst du, schaffst du das, kriegst du das hin? Was willst du dafür?´ Sie redeten 
von Kurt Cobain. Dann kamen sie in den Laden, und El flüsterte mir zu, dass sie ihm gerade fünfzigtausend
Dollar angeboten hat, wenn er ihren Alten umlegt. Er war ziemlich aufgeregt. Courtney erklärte mir, sie würde
mich bald anrufen, und dann ist sie verschwunden.“

Am 06. März 1996 unterzog sich Eldon Hoke einen Lügendetektortest. Durchgeführt wurde dieser von 
Amerikas führendem Experten für Lügendetektortests Dr. Edward Gelb, er auch für das FBI arbeitete.  Er führte 
auch die Lügendetektortests an O. J. Simpson durch, der wegen der Ermordung seiner Frau damals angeklagt 
wurde. Einigen Lesern wird Dr. Edward Gelb bekannt sein, da er auch zu den Untersuchungen im UFO-Ent-
führungsfall „Travis Walton“ deutlich Stellung bezog (siehe hierzu der Artikel "Der Fall Travis Walton" im 
COVER UP! Newsmagazine), was die Glaubwürdigkeit der angeblichen UFO-Augenzeugen im Jahre 1975 in 
Arizona untermauerte.

Hokes Geschichte ist nach Angaben von Dr. Edward Gelb absolut wahrheitsgetreu. Aktualisierte Polizeiberichte, 
die aufgrund des in Washington State geltenden Freedom of Information Act von den Autoren des Buches „Mord-
fall Kurt Cobain“ eingesehen werden durften, zeigten an, das man nach Hokes Lügendetektorergebnissen die  
Ermittlungen tatsächlich wieder aufnahm.

Am 11. April 1997 interviewete der Journalist Nick Broomfield für eine Fernsehdokumentation Eldon Hoke 
nochmals zu seinen Aussagen:

Broomfield: „Also, Sie hatten mit Courtney ein Geschäft, richtig?“

Hoke: „Ja. Sie hat mir 50 Riesen geboten, wenn ich Kurt Cobain um die Ecke bringe.“

Broomfield: „Was?“

Hoke: „50 Riesen wenn ich Kurt Cobain um die Ecke bringe.“

Broomfield: „Das ist eine Tatsache, ja?”

Hoke: (lacht)

Broomfield: „Die Leute werden vielleicht denken, dass Sie nicht unbedingt der 
glaubwürdigste Zeuge sind.“

Hoke: „Nun ja, das ist Schade. Vielleicht sind Sie selbst nicht der glaubwürdigste
Zeuge. Denken Sie mal darüber nach! Als sie mir das Geld angeboten hat… 
Verdammt! Ich wünschte ich hätte es genommen, Mann. Aber ich weiß wer ihn
umgelegt hat.“

Broomfield: „Wie sollten Sie ihn umlegen? Sagte sie Ihnen, wie Sie es machen
sollten?“

Hoke: „Ja, blas ihm den verdammten Kopf weg.“

Broomfield: „Wo hätten Sie ihn finden sollen, um es zu tun?“

Hoke: „Da oben. Sie hat mir eine Karte gezeichnet, oben in Bellevue, gleich vor
Seattle. Ich weiß genau, wo ihr Haus steht, ich weiß, in welchem Garten ich ihn
abknallen sollte. Aber ich dachte einfach nicht das sie es ernst meint!“ (lacht)

Broomfield: „Hat sie gesagt, wie Sie ihn umlegen sollen?“

Hoke: „Ja. Schieß ihm den verdammten Kopf weg.“

Broomfield: „Aber sie hat nicht gesagt …“

Hoke unterbricht ihn Broomfield: „Lass es wie einen Selbstmord aussehen.”

Broomfield: „Ja, aber wenn Sie ihn einfach erschossen hätten, hätte es nicht wie ein
Selbstmord ausgesehen, sondern das Sie ihn erschossen haben.“

Hoke: „Stimmt, aber ich sagte Allen, ich meine meinem Freund (lacht): ´Ich lass
das FBI ihn fassen.´ Aber, (lacht) so ist es nun mal gelaufen. Ende der Geschichte
(lacht). Hey, für 50 Riesen redet man ne Menge. Wenn Sie mir ein Bier kaufen rede ich 
vielleicht noch ein wenig mehr. (Lacht)

Etwa eine Woche nach diesem Interview war Eldon Hoke tot.

Steve Broy, ein Freund Eldon Hokes, berichtete: „Ich schlief im Nebenzimmer. Am Nachmittag wachte ich auf
und Duce (Spitzname von Hoke) war weg. Allen (Wrench) schaute vorbei und meinte, dass in Riverside ein 
Straßenfest sei, also gingen wir zum Straßenfest und kamen gegen 17 oder 18 Uhr zurück, und Duce war da. 
Er machte den Grill im Garten an und war super dicht. Ich war einfach so müde, ich hatte keine Zeit, mich mit 
diesem total besoffenen Typen auseinander zu setzen. Also bin ich rein und hab mich sofort hingelegt und ließ
die beiden draußen. Als ich eine Stunde später oder so aufwachte, sah ich sie gerade noch in Allens Geländewa-
gen davonfahren. Dann wachte ich am nächsten Tag auf und Duce war nicht da. Also nahm ich an, er wäre bei
Allen, denn so war es oft. Er ging rüber und hing bei Allen rum. Und gegen Mittag kam der Coroner zu mir und 
informierte mich, was passiert war, nämlich dass er am Vorabend auf den Gleisen vom Zug überfahren 
wurde…“

Der Musikjournalist und Freund von Hoke, Al Browman, gab an: „Da ist etwas sehr sehr merkwürdiges an
seinem Tod…" Als er gefragt wurde, ob er glaube, das El Duce Selbst mordgefährdet war, antwortete er: „Nie-
mals. Er war sehr aufgeregt wegen seiner Tour, die kurz bevor stand. Er war in guter Laune. Er hat sich nicht
 selbst umgebracht. Ich bin überzeugt das es etwas mit Kurt Cobain zu tun hat.“

Sehen Sie hier das letzte Interview von Nick Broomfield mit Eldon Hoke (El Duce):

Kurt & Courtney: Nick Broomfiel interview with El Duce

scene from the documentary 'Kurt & Courtney'- the interview with 'the warped intoxicator' El Duce!Who killed Kurt 

Cobain..and...where's the booze;)?!?!?


Lesen Sie auch den Artikel „Wurde Kurt Cobain ermordet? " im COVER UP! Newsmagazine.

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++