ARCHIV
DAN DAVIS
 

                 Artikel, Filme 
                    & Interviews
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

Dan Davis im Interview mit DISTORTED REALITY
US-Sängerin Martha M. Hoffmann über Musik, "Blue in 
Heaven" & den Ausbau des Überwachungsstaates

Martha M. Hoffmann, vormals Martha
M. Arce, aus Miami, USA, ist die Sän-
gerin des Projekts DISTORTED REALITY
in Zusammenarbeit mit dem Musiker
Christian Kobusch und gehört sicherlich
zu den hübschesten Erscheinungen der
Electro-Musik-Szene. In Deutschland trat
sie musikalisch erstmals mit der Band
DEEP RED in Erscheinung, deren Debüt-
CD damals von Peter Spilles von PRO-
JECT PITCHFORK "entdeckt" und über
deren Label Candyland vertrieben
wurde. Die Debüt-CD "The fine Line
between Love and Hate" von DISTOR-
TED REALITY wurde von Bruno Kramm
von DAS ICH produziert. Auf ihrem ak-
tuellen Album "Daydreams & Nightma-
res" findet man Remixe von IN STRICT
CONFIDENCE, HAUHOBB, DAS ICH,
DUST OF BASEMENT und AGONOIZED.
Dan Davis im Interview mit der sym-
phatischen Sängerin - nicht nur über
Musik, sondern auch über den Ausbau
des Überwachungsstaates & mehr...

Die charismatische Sängerin ist nicht nur eine optische Schönheit - sie überzeugt auch in jeder Hinsicht durch 
den hohen Wiedererkennungswert ihres Gesangs und ein großes musikalisches Talent. In der Electro-Musikszene 
hat sie sich mit ihren musikalischen Projekten und Veröffentlichungen in den letzten Jahren eine stetig wachsende 
Fan-Gemeinde erarbeitet, wobei natürlich besonders die Herren der Schöpfung gerne zwei Mal oder öfters hin-
schauen. Martha selbst glaubt: Alles ist möglich... Auch wenn sie selbst noch keine "übernatürlichen" Erlebnisse 
hatte. Bei dem Thema 9/11 ist die US-Sängerin jedoch kritisch und ist derzeit der Meinung, die offizielle Variante 
hierzu ist korrekt. Hinter dem Ausbau des weltweiten BIG BROTHER-Szenarios sieht sie überwiegend wirt-
schaftliche Interessen. Hier im Interview mit Dan Davis ein aktuelles Lebenszeichen von DISTORTED REALITY 
über News & Facts, Liebe & Leben, IRON SKY und die Zukunft.

Martha im Interview mit Dan Davis:
"Wissen ist Macht und Unternehmen haben 
gelernt, dass wir mit Technologie fast alles über 
eine Person erfahren können, was wir wollen ...
Heute sind so viele Informationen über uns “da 
draußen“ und durch die Nutzung des Internets.
Wir bieten ... unwissentlich viel mehr Informa-
tionen über uns selbst, als wir uns vorstellen 
können."  

Rechts: DISTORTED REALITY.

Dan Davis: Hey Martha. Du bist
die Sängerin von DISTORTED
REALITY. Ich weiß, dass Du
auch einige CDs mit Deiner
anderen Band DEEP RED auf-
genommen hast und ich sah
Dich ich glaube erstmals auf
einem Konzert vor einigen
Jahren, wo Ihr als Vorband
für PROJECT PITCHFORK ge-
spielt habt. Du hast Christian
Kobusch, der der andere Part
neben Dir von DISTORTED
REALITY ist, auch auf einem
Konzert mit DEEP RED und
PROJECT PITCHFORK ken-
nengelernt. Was unterschei-
det Deiner Meinung nach in
musikalischer Hinsicht Deine
beiden Bands am prägnan-
testen?  

Martha: Alls Erstes möchte ich Dir für das Interview danken. Es ist so schön mit jemanden zu sprechen, der 
meine Karriere seit so langer Zeit verfolgt. Ich kann es kaum glauben, dass Du Dich daran erinnerst, wie ich da-
mals mit DEEP RED bei der PROJECT PITCHFORK-Tour aufgetreten bin. Es war eine großartige Zeit und ich 
denke gerne daran zurück. Ich denke die Musik von DEEP RED ist tendenziell ein bisschen mehr „düster, 
dramatisch“ und „Gothic“, während DISTORTED REALITY vom Sound her ein bisschen mehr Synthypop und 
Electro ist. Ich genieße viele verschiedene Musikstilrichtungen und deshalb bin ich immer offen, um an neuen 
Ideen und Sounds zu arbeiten.   

Martha im Interview mit Dan Davis auf
die Frage, ob sie eine Rebellin ist:
"Ich denke, da ist ein kleiner Rebell in jedem von 
uns, oder zumindest sollte es das…"

Dan Davis: Wie könnte ich Dich je verges-
sen :)? Die erste CD von DISTORTED REA-
LITY „The fine Line between love and hate“ 
wurde von Bruno Kramm von DAS ICH pro-
duziert. Wie kam es dazu? Du hast auch ei-
nen Song in Deutsch eingesungen.

Martha: Wir unterschrieben bei Accession 
Records für die europäische Veröffentlichung 
des Albums. Adrian Hates brachte uns mit 
Bruno zusammen und wir drei verbrachten 
zwei Wochen lang in Brunos Studio, um an 
dem Album zu arbeiten. Dort kam die Idee 
auf, eine deutsche Version von „Fever“ aufzu-
nehmen. Bruno mochte den Song sehr und es 
war eine gute Wahl. Und es machte mir Spaß, 
mal zu versuchen, in Deutsch zu singen. Er 
fragte mich, ob ich es machen möchte und ich 
sagte, ich würde es probieren. In dieser Nacht 
übersetzte Christian (mehr oder weniger) den 
Text von „Fever“ und „Fieber“ war geboren. 
Ich übte so viel ich konnte und machte es
dann.

Jetzt kann ich tatsächlich etwas Deutsch und verstehe es besser und habe realisiert, wie schlecht mein Deutsch
auf dem Track klingt, aber zur damaligen Zeit war es richtig lustig und es hat mir Spaß gemacht. Die ganze Zeit, 
als ich den Gesang für den Song aufnahm, lachten Chris und am meisten Bruno hinter der Scheibe. Aber sie 
machten keine Witze über mich, sondern weil ich so “niedlich“ klingen würde, wie sie sagten. Ich habe aktuell 
den Song „Fieber“ einige Male live gesungen und ich denke, ich kann zwischenzeitlich verstehen, was ich sage :). 
Vielleicht werden wir in der Zukunft einen weiteren deutschen Song aufnehmen.

Martha im Interview mit Dan Davis:
"Es ist so schön mit jemanden zu sprechen, der 
meine Karriere seit so langer Zeit verfolgt. Ich 
kann es kaum glauben, dass Du Dich daran 
erinnerst, wie ich damals mit DEEP RED bei der 
PROJECT PITCHFORK-Tour aufgetreten bin. Es 
war eine großartige Zeit und ich denke gerne 
daran zurück. Ich denke die Musik von DEEP 
RED ist tendenziell ein bisschen mehr „düster, 
dramatisch“ und „Gothic“, während DISTORTED 
REALITY ein bisschen mehr Synthypop und 
Electro ist."

Dan Davis: Deine aktuelle CD heißt „Daydreams and Nightmares“ und auf ihr sind Remixe von 
Andreas Meyer (FORMA TADRE, NEWT), und Künstler wie Bruno Kramm (DAS ICH), Daniel 
Myer (HAUJOBB), IN STRICT CONFIDENCE, DUST OF BASEMENT und Chris L. (AGONOI-
ZED) darauf. Kannst Du einige Worte hierzu sagen?

Bild rechts: Cover der CD "Daydreams
& Nightmares" von Distorted Reality
mit Martha M. Hoffmann auf dem
Cover.



Martha: Wir lieben es, mit anderen
Künstlern zu arbeiten und es hat sehr
viel Spaß gemacht, dass diese Künstler
Remixe unserer Songs gemacht haben.
Die meisten dieser Künstler kennen wir
persönlich und so war es eine normale
Sache, sie zu fragen, ob sie einen Re-
mix für unser Album machen möchten.
Ich mag den Mix der verschiedenen
Stilrichtungen und die Version jedes
einzelnen Künstlers.

Dan Davis: Ich sah das Video zu
dem Track „Something Wicked“
und das ihr der Gewinner der „Au-
dition Group 17“ bei dem „Make a
Star Original Music Contest“  im
Jahr 2009 wurdet.

Martha: Gut, ich kann mich nicht mehr genau daran erinnern, aber irgendwie erfuhr ich von dem Wettbewerb 
und entschloss mich, dort mitzumachen. Wir haben in dieser Phase des Wettbewerbs gewonnen, aber am Ende
wurden wir von Acts geschlagen, die mehr Mainstream sind… Oh well, überrascht mich nicht.

Martha im Interview mit Dan Davis
über "übersinnliche Phänomene":
"Ich würde nicht sagen, dass ich daran glaube, 
aber im selben Moment tue ich auch nicht „nicht“ 
daran glauben, falls das Sinn macht. Ich habe 
keine eigenen Erfahrungen mit solchen Dingen
erlebt ... aber ich glaube, dass alles möglich ist."

Dan Davis: Nochmals einige Worte zu Deiner Vergangenheit. Ich muss Dir nebenbei erzählen, dass
mein Lieblings-Track von DEEP RED der Song „Blue in Heaven“ ist, denn er bringt geniale Bilder in 
mir ans Tageslicht :). War DEPP RED Deine erste Band oder hast Du zuvor schon einmal in einer Band 
gesungen?

Martha: Nochmals Danke, ich bin so froh, dass Dir „Blue in Heaven“ gefällt. Ich habe es schon immer geliebt 
zu singen und ich sang schon, als ich ein kleines Mädchen war. Jedoch, ich würde sagen, dass DEEP RED meine
erste richtige Band war. Ich war noch sehr jung, als ich damit anfing und alles davor war meistens nur Kinder-
kram oder in der Schule, etc.  

Links: Sängerin Martha M. Hoffmann 
von DISTORTED REALITY.


Dan Davis: Warum hast Du den Na-
men DISTORTED REALITY für Deine
neue Band mit Christian gewählt?

Martha: Alles, was Chris und ich von
Anfang an gemacht haben, scheint über
Kontraste zu sein, und der Name DIS-
TORTED REALITY scheint wirklich gut
in dieses Konzept zu passen. Die Na-
men der Alben spiegeln das auch, eben-
so wie einige der Titel und Texte der
Songs.

Dan Davis: Glaubst Du an „Überna-
türliche Phänomene“? Und hast Du
je etwas in dieser Art erlebt, über
das Du hier sprechen möchtest, zum
Beispiel einen Wahrtraum oder et-
was Ähnliches?

Martha: Ich würde nicht sagen, dass ich
daran glaube, aber im selben Moment
tue ich auch nicht „nicht“ daran glauben,
falls das Sinn macht. Ich habe keine ei-
genen Erfahrungen mit solchen Dingen
erlebt, die mich jetzt davon überzeugt
hätten, an solche Dinge zu glauben,
aber ich glaube, dass alles möglich ist. 

Dan Davis: Gut, lass mich Dich noch
einige andere Dinge, die in der Welt
geschehen sind, zu Deiner persön-
lichen Meinung befragen. 

Siehst Du die weltweiten Bestrebungen in eine „Big Brother is watching you“-Welt, hauptsächlich 
nach 9/11, eher kritisch oder hast Du keine Probleme damit?

Martha: Eigentlich sehe ich diese Sache nicht notwendigerweise in dem Big Brother-Zusammenhang, sondern
eher wirtschaftliche Interessen dahinter. Wissen ist Macht und Unternehmen haben gelernt, dass wir mit Tech-
nologie fast alles über eine Person erfahren können, was wir wollen. Je mehr sie über eine Person wissen, desto 
leichter kann man dieser etwas verkaufen. Das ist nichts Neues, aber heute sind so viele Informationen über uns 
“da draußen“ und durch die Nutzung des Internets, wir bieten Unternehmen unwissentlich viel mehr Informa-
tionen über uns selbst, als wir uns vorstellen können. 

Martha im Interview mit Dan Davis über
den Song "Blue in Heaven" von DEEP RED:
"ich bin so froh, dass Dir „Blue in Heaven“ gefällt. Ich habe es schon immer geliebt zu singen und 
ich sang schon, als ich ein kleines Mädchen war. 
Jedoch, ich würde sagen, dass DEEP RED eine
erste richtige Band war."


Dan Davis: Seit einigen Jahren gibt es Spekulationen über 9/11 und damit verbundene Verschwö-
rungstheorien, die in den USA unter anderem von Leuten wie Alex Jones oder dem US-Schauspieler
Charlie Sheen teilweise vertreten werden. Denkst Du, dass ist alles nur Müll, oder gibt es einige Dinge 
darunter, die Dich doch an der offiziellen Version zu 9/11 zweifeln lassen?

Bild oben: Sängerin Martha M. Hoffmann von DISTORTED REALITY.


Martha: Gut, als erstes würde ich nicht allzu viel Aufmerksamkeit auf das geben, was Charlie Sheen sagt. Das 
ist traurig, ich habe von den Verschwörungstheorien gehört und ich respektiere deren Recht der freien Mei-
nungsäußerung, was aber nicht bedeutet, dass ich ihrer Meinung bin. Ich glaube nicht an die Idee, dass es ein 
Inside Job“ war.

Dan Davis: Auf „Daydreams and Nightmares“ hast Du eine Cover-Version von Billy Idols „Rebel 
Yell“ gemacht. Warum hast Du diesen Track ausgewählt? Ist da ein kleiner Rebell in Dir?

Martha: Chris und ich diskutierten die Idee, einen Song zu covern, doch wir wollten, dass er einzigartig klingt 
und anders. Wir beide lieben die Original-Version von „Rebel Yell“ und dachten, wir könnten etwas richtig Coo-
les machen und mit deutlichem DISTORTED REALITY-Sound darin. Als erstes wurde die Original-Version von 
einem Mann gesungen. Die Original-Version ist gitarrenlastig, unsere synthilastig. Ich denke, da ist ein kleiner 
Rebell in jedem von uns, oder zumindest sollte es das… ha!

Martha im Interview mit Dan Davis über
ihre 
Zusammenarbeit mit Andreas Meyer
(FORMA TADRE, NEWT), Bruno Kramm (DAS
ICH), Daniel Myer (HAUJOBB), IN STRICT CON-
FIDENCE, DUST OF BASEMENT und Chris L.
(AGONOIZED) etc.:
"Wir lieben es, mit anderen Künstlern zu ar-
beiten und es hat sehr viel Spaß gemacht, dass 
diese Künstler Remixe unserer Songs gemacht 
haben ... Adrian Hates brachte uns mit Bruno 
zusammen und wir drei verbrachten zwei Wo-
chen lang in Brunos Studio, um an dem (ersten) 
Album zu arbeiten..."

Dan Davis: Bist Du derzeit der Meinung, dass die Welt von Geheimgesellschaften regiert wird?

Bild rechts: Sängerin Martha A. 
Hoffmann von DISTORTED REA-
LITY und DEEP RED.





Martha: Nicht wirklich.

Dan Davis: Du hast geheiratet?
Ich sah die Martha M. Arce ist
nun Martha M. Hoffmann…

Martha: Du sahst das, huh? Ja, Ich
bin verheiratet, und tatsächlich bin
ich Martha A. Hoffmann.

Dan Davis: Dein Lieblings-Buch
oder Film zurzeit?

Martha: Früher habe ich viel gele-
sen, aber in letzter Zeit bin ich so
beschäftigt, da habe ich nicht viel
Zeit zum lesen… Das ist zu mei-
nem Vergnügen. Zurzeit lese ich 
das Buch „ROOM“ von Emma Do-
noghue. Die Geschichte wird aus
der Sicht eines 5-jährigen Jungen 
erzählt, der mit seiner Mutter ge-
fangen gehalten wird. Dasselbe 
gilt für Filme. Aber ein Film, den
ich mir kürzlich ansah, obwohl er
nicht ganz neu ist, war IRON SKY.

Dan Davis: Ich glaube mich zu erinnern, vor einigen Jahren kam ein Song von Euch in der Fernseh-
show „Pimp my Ride“ (Pro 7). Arbeitest Du an neuem Material mit DISTORTED REALITY? Können
wir auf eine neue CD in der nahen Zukunft hoffen? Und planst Du wieder nach Deutschland zu 
kommen?

Martha: Wir wollen immer an neuem Material arbeiten, aber ich kann nicht versprechen, wann dies sein wird. 
Wir hoffen wirklich, dass wir bald neues Material herausbringen können. Ich besuche Deutschland in der Regel 
einmal im Jahr. 

Martha im Interview mit Dan Davis:
"Wir wollen immer an neuem Material arbeiten, 
aber ich kann nicht versprechen, wann dies sein 
wird. Wir hoffen wirklich, dass wir bald neues 
Material herausbringen können. Ich besuche 
Deutschland in der Regel einmal im Jahr."
 

Dan Davis: Dann hoffe ich, wir begegnen uns wieder mal. Und schöne Grüße an Chris!

Martha: Take Care.



Deep Red - Blue In Heaven



Distorted Reality - Something Wicked (Music Video)




Distorted Reality - In My Dream



In Strict Confidence - My Despair (Remix by Distorted Reality)

(Copyright: COVER UP Newsmagazine, 06.02.2013)
(Copyright Bilder: Martha. A. Hoffmann, Distorted Reality)

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++