ARCHIV
DAN DAVIS
 

                 Artikel, Filme 
                    & Interviews
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

Die AKTE 9/11 / SHANKSVILLE:
Der mysteriöse Absturz von United Airlines Flug UA-93
bei Shanksville / Was geschah wirklich?

Der Absturz von United Airlines Flug UA- 93 bei Shanksville vom 11. September 2001 ist ein weiteres
Mysterium aus der Akte 9/11. Denn auch hier fehlt augenscheinlich das Flugzeug. Betrachten Sie  sich 
nebenstehendes Bild genau, welches kurze Zeit nach dem angeblichen Absturz  gemacht wurde. 
Offiziell hat sich der riesige Airliner beim Aufprall nahezu komplett in seine Bestandteile aufgelöst. 
Dies geschah zuvor nur ein einziges Mal in der Geschichte der Luftfahrt: Wenige Stunden zuvor beim
erklärten Einschlag einer Boing 757 ins Pentagon. An der Absturzstelle(?) in Shanksville wurden 
jedenfalls nur sehr kleine Trümmerteile gefunden.

Angeblich wurde die Maschine, die Spekulationen zufolge auf dem Weg zum Weißen Haus war, von mutigen 
Passagieren, die ihr eigenes Leben opferten, zum Absturz gebracht. 

Der Flugschreiber wurde den offiziellen Meldungen in 11 Metern Tiefe gefunden! Doch betrachten Sie sich den
kleinen Krater oben in der Bildmitte genau. Sieht dieser danach aus, als hätte sich hier ein riesiger Airliner 
raketenartig bis zu 11 Meter in den Boden gebohrt? 

Ein Hauptbeweis für den Absturz in Shanksville sind angeblichen Telefonate aus der Todesmaschine kurz vor
dem Absturz. Doch gerade diese geben starke Spekulationen, die auf eine gezielte Fälschung hindeuten. Da 
berichtet eine Stewardess in ruhigen gelangweilten Ton davon, dass eben mehrere Leute an Bord erstochen 
wurden. Ein Sohn meldet sich per Handy bei seiner Mutter mit dem Vor und Nachnamen. Wer von uns meldet
sich schon mit Vor- und Nachnamen bei seinen Liebsten am Telefon?  

Waren die Mitschnitte Fälschungen? Technisch kein Problem:
Seit dem Jahr 1999 steht eine neue in Los Alomos entwickelte Stimm-Technologie zur Verfügung, die es 
innerhalb von wenigen Minuten ermöglicht, eine Stimme täuschend echt zu fälschen.

Witnesses Expose that 9/11 Flight 93 in Shanksville was a lie


United Airlines UA-93 laut widersprüchlichen damaligen Berichten sicher in Cleveland gelandet:

10:45 Uhr
Die Associated Press (AP) und andere lokale Zeitungen von Ohio melden um 10:45, dass ein Flugzeug der Delta 
Airlines durchsucht worden und keinen Sprengstoff an Bord gefunden worden sei.

Delta Airlines bestätigt die Landung eines Delta-Fluges Nr. 1989 in Cleveland bereits für 10:10. Gemäß 
verschiedenen Zeugenaussagen wird das Delta-Flugzeug durch das FBI mit Spürhunden abgesucht und die 
Passagiere zwei Stunden lang separat befragt.

Eine Meldung von AP um 10:45 beinhaltet, dass das Delta-Flugzeug auf dem Hopkins-Flughafen keinen 
Sprengstoff an Bord habe.

Ab 10:45 Uhr
befinden sich laut verschiedenen Meldungen zwei notgelandete Flugzeuge auf dem Hopkins-Airport in 
Cleveland: Delta 1989 und UA 93.

Um 11:43 Uhr
kam von der privaten TV-Station WCPO in Cincinnati eine offizielle Meldung, UA 93 sei auf dem Hopkins-
Flughafen in Cleveland gelandet.

Bürgermeister White gab an, das Flugzeug sei am Hopkins-Flughafen in eine Sicherheitszone gebracht und 
evakuiert worden. United identifizierte das Flugzeug als Flug 93. Fernsehstation WCPO, Cincinnati, 9.11.2001, 
11:43:57 Uhr.

12:30 Uhr
Gemäss "Plain Dealer" wird um 12:30 Uhr das Delta-Flugzeug evakuiert. Laut Zeugenaussagen werden die 
Delta-Passagiere in das FAA-Hauptquartier gebracht.

Bürgermeister White berichtet, dass im Delta-Flugzeug 200 Passagiere waren.

Ein Zeuge vom Delta-Flug behauptet aber, dass im Delta-Flugzeug nur etwa 60 Passagiere waren. Avery 
schlussfolgert, dass die 200 Passagiere dem Flug UA93 zugeordnet werden müssen. Es könnte somit sein, dass 
Flug 93 etwa 200 Passagiere besaß, also all diejenigen Passagiere der angeblich am Anschlag des 11. September 
beteiligten Flugzeuge.

Wurden die Passagiere, wie in der Dokumentation "Loose Change" behauptet, in Cleveland in ein NASA-
Gebäude gebracht als Teil einer Verschwörung? Dies mag absurd klingen.Aber genau ein ebensolches Szenario
plante die amerikanische Regierung bereits in der Vergangenheit in den Northwood-Dokumenten, um Kuba 
einen Terroranschlag in die Schuhe zu schieben. Lesen Sie hierzu die näheren Fakten in dem Beitrag "9/11 - Die 
London-Verbindung". Operation Northwood wurde damals von Präsident J. F. Kennedy verhindert. 
 

9/11 Flight 93 Shanksville, Mayor says No Plane Crashed!

Bilder oben: Die mysteriöse Suche nach dem verschwundenen Airliner United Flug UA-93 bei Shanksville. Wurde der Absturz 
bei Shanksville als Teil einer Verschwörung nur inszeniert? Oder sind die offiziellen Behauptungen korrekt? Die Meinung in der 
Bevölkerung geht hierzu noch immer weit auseinander. In den USA sind noch heute ein großer Teil der Bevölkerung davon 
überzeugt, dass ihnen von der Regierung nicht die Wahrheit über den 11. September 2001 erzählt wird.


O-Ton Ernie Stull:  "Ja, mein Schwager und ein guter Freund von mir waren die ersten hier. Sie haben in 
Shanksville an einer Straßenecke gestanden und sich unterhalten. Ihr Wagen stand gleich in der Nähe, und so 
waren sie die ersten hier, dann kam erst die Feuerwehr. Alle waren wie vor den Kopf gestoßen, weil sie zu einem 
Flugzeugabsturz gerufen wurden, aber da war kein Flugzeug. – Kein Flugzeug."

Frage: "Sie wurden hier zu der Unfallstelle geschickt, und da war kein Flugzeug?"

Ernie Stull: "Nein! Da war nichts! ........... Nur dieses Loch."

Die eigentliche Unfallstelle liegt Hunderte Meter von der Gedenkstätte entfernt und wurde mit einem hohen
Zaun weiträumig abgesperrt. Ernie Stulls Freunde waren die ersten unabhängigen Augenzeugen, die die
Absturzstelle unmittelbar zu Gesicht bekamen.

O-Ton Ernie Stull: "Das ist es, was sie sahen."

Frage: "Ich dachte immer, das sei die Absturzstelle..."

O-Ton Ernie Stull: "Das ist sie! Aber da ist nichts zu sehen! Das Flugzeug hat sich total zerlegt. Puff! Es krachte
auf den Boden und löste sich auf – vollkommen.

Und noch ein Zeuge bestätigt Ernie Stulls Aussage."

O Ton Dennis Roddy: "Flugzeugtrümmer?............Nichts, was ich hätte erkennen können."


Dennis Roddy ist Chefredakteur der Pittsburgh Post Gazette. Unmittelbar nach dem Crash schickte er ein Team
von Journalisten zur eineinhalb Autostunden entfernten Absturzstelle.

O Ton Ernie Stull: "Hier waren Leute vom FBI, Flugunfalluntersuchungsbehörde, Staatspolizei...mehr als 300.

Lange bevor die ersten Reporter eintrafen, war die Absturzstelle schon weiträumig abgesperrt. Die Journalisten
konnten nur aus der Ferne auf die wohl ungewöhnlichste Unfallstelle der Luftfahrtgeschichte blicken: Keine
ausgebrannten Wrackteile, keine verkohlten Leichen – nichts. Nur ein Loch, in dem eine riesige Boeing 757 samt
ihren Insassen verschwand."

Wie ist das möglich? Kritische Nachfragen bei den Pressekonferenzen – Unerwünscht.


(Aus der Dokumentation "Aktenzeichen 9.11. ungelöst - Lügen und Wahrheiten zum 11. September 2001", ein Film von 
Willy Brunner und Gerhard Wisnewski, der nach der Ausstrahlung der Zensur zum Opfer fiel - Wisnewski bekam nach der 
Ausstrahlung dieser Interviews / der Dokumentation keine Aufträge mehr, siehe das Buch "Geboren in die Lüge" von 
Dan Davis)


9/11 UA Flight 93 Banned Newscast



David Ray Griffin on the 9/11 Cell Phone Calls: Exclusive CBC Interview



Eyewitness to Shanksville Crash - It Was Not a 757



Did Flight 93 really crash in Shanksville? (Part One)

Did Flight 93 really crash in Shanksville?



g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++