ARCHIV
DAN DAVIS
 

                 Artikel, Filme 
                    & Interviews
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

NASA - Discovery-Mission STS-48:
Dreieckiges "UFO" auf Film - Die Belgien-Verbindung: 
Neue Fakten und Beweise für ein kosmisches Watergate? 

Im Jahre 1991 ereignete sich während der
Space-Shuttle Mission STS-48 einer der
bekanntesten und wohl auch spektaku-
lärsten Vorfälle, der in Verbindung mit
UFOs geschildert wurde. Am 15. Septem-
ber 1991 filmte die Raumfähre Discovery
live eine Sequenz zur Erde, die von der
NASA offiziell, wie immer, wegdiskutiert
wurde.


In dem Film fliegt das Shuttle im Weltraum
nach Südosten auf die Küste von Australien
zu. Plötzlich erkennt man in der Mitte des
Bildes einen Lichtpunkt, der von rechts nach
links wandert. Siehe hierzu die Abbildung
links.

Nach kurzer Zeit ist ein Lichtblitz zu erkennen. Das Objekt scheint auf den Lichtblitz zu reagieren und
und beschleunigt in weniger als zwei Sekunden auf eine Geschwindigkeit, die kein irdischer Pilot überleben
könnte - so die Berechnungen einiger Forscher aus der Luft- und Raumfahrt. Kurze Zeit danach schießen
zwei Lichtstrahlen von unten links nach oben in Richtung des fliehenden Objekts. Viele glauben, dass es
sich hierbei um ein stationiertes Waffensystem im Erdorbit handelt, obwohl das Projekt "Star Wars" den
offiziellen Verlautbarungen zufolge bereits vor Jahren eingestellt wurde. Die NASA selbst erklärt den Vor-
fall als "Weltraummüll" oder zu "Eis", dass durch eine Änderung der Flugrichtung des Shuttles in die 
Schubdüsen geriet und deshalb wie ein fliehendes Objekt seine Richtung geändert hätte. Das diese 
Angaben nicht korrekt sein können wird anhand der Originalaufnahmen sehr schnell deutlich:
 
Erstens  zeigen die Originalaufnahmen nach dem Vorfall keinerlei Richtungsveränderung des Shuttles - und
zweitens stimmen die Winkel des "fliehenden Weltraummülls" nicht.
 
Diese offiziellen Verlautbarungen, den Vorfall als "Eispartikel" abzustemplen, wurden anhand
wissenschaftlicher Analysen von Wissenschaftler wie Dr. Jack Kasher and Dr. Mark Carlotto widerlegt.

Dr. Jack Casher - STS-48 UFO Revisited

Besonders interessant wird der Vorfall, wenn man die gesamten Originalaufnahmen der Mission betrachtet.
Denn dort findet man noch sehr viel mehr der unbekannten fliegenden Objekte, welche teilweise ein
pulsierendes Licht während ihrer Flüge über dem Erdorbit aussenden.
 

Abb. oben links: Aufnahme eines deltaförmigen UFOs über Belgien, welche als "echt" anerkannt wurde.
Abb. oben rechts: UFO im Erdorbit, aufgenommen bei der Space Shuttle-Mission STS-48" von 1991.
 

Die Astronauten der Raumfähre Discovery zoomen im späteren Verlauf eines der Objekte an, wie es über den
Horizont der Erde fliegt - siehe Abbildung oben rechts. Es hat die selbe Form und das selbe Aussehen wie die
UFOs, welche Anfang der neunziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts über Belgien auftauchten, siehe Abb.

oben links: Hier sieht man eine Bildbearbeitung der belgischen Militärakademie eines der Objekte, welches von
diesen als "echt" eingestuft und über Petit Rechain aufgenommen wurde. Es zeigt eine klar umrissene Außen-
formen und ist deltaförmig.

Die belgische UFO-Welle - Generalmajor a.D. Wilfried de Brouwer


Interessant: Die UFO-Sichtungen über Belgien fanden im selben Zeitraum (Anfang der
neunziger
Jahre) statt, als auch die Space Shuttle Mission "STS-48" war. 
 
Siehe hierzu die beschriebene Sequenz der Mission STS-48 vom 15. September 1991:

COVER UP! Newsmagazine Sequenz 4 / STS-48

 

In Belgien wurden damals aufgrund der auftauchenden Objekte sogar F-16 Kampfjets gestartet, die diese
verfolgten.

Links sehen wir den damaligen
General
Major Charles DeBrower,
der anhand von Radarbildern die
unglaublichen Beschleuni-gungs-
und Ausweichmanöwer der
Objekte über Belgien aufzeigt.
 
Einer der F-16 Piloten im Jahre
1991 über Belgien war Captain
Yves Meelbergs. Er sagte dazu vor
laufender Kamera folgendes aus:
"In dieser Nacht stiegen zwei F-16
Kampfjets auf. Ich war einer der
Piloten dieser Mission. Wir hatten
einen Haufen Informationen vom
Boden, und die Leute informierten
uns über die genaue Position des,
ich würde schon sagen, UFOs...


Wir hatten definitiven Radarkontakt mit dem Ziel. Ungefähr drei bis viermal haben wir das Andocken mit
den Kollegen am Boden verglichen. Und mindestens zweimal ergab sich eine genaue Übereinstimmung zwischen
(Beobachtungen am) Boden und unserem Radar. Das Objekt beschleunigte von 50 auf 1000 Knoten, kletterte und
sank sehr schnell - und konnte seine Richtung abrupt ändern..."

Die Aufnahmen wurden infolge von Spezialisten für elektronische Kriegsführung ausgewertet. Der Physiker
Professor Emile Schweicher der belgischen Elite-Militäraka-demie sagte nach der Auswertung dazu vor laufender
Kamera aus: "Das UFO konnte im rechten Winkel abbiegen. Das ist nach unseren Gesetzen der Mechanik
unmöglich, denn es würde ja bedeuten, dass jemand grenzenlos beschleunigen kann... Ich werde sicher meinen
Job riskieren, aber ich denke, dass außerirdische Intelligenz dahinter sehr wahrscheinlich ist!"
  
 
Liegt mit den "Zoom"-Aufnahmen der NASA-Mission STS-48 aus dem Jahr 1991  ein eindeutiger Beweis vor,
woher die Objekte über Belgien kamen? Nämlich aus dem Weltraum?
 
Tatsache ist - die zeitliche Übereinstimmung - Anfang der neunziger Jahre -  und das identische Aussehen der
Objekte lässt kaum Fragen offen.


  Identisches Objekt auf einer NASA-Aufnahme
neben der Raumstation ISS: 



Identische Objekte wurden zudem bereits bei anderen Weltraummissionen gefilmt. Hier zum Beispiel
einige Aufnahmen aus der Apollo 17-Mission:

.

Bilder oben: Identisches Objekt gefilmt von Apollo 17, das vor der Raumkapsel sich im Weltraum vor den
Augen der Astronauten vor dem Fenster im Weltall sich um seine eigene Achse dreht. 


Triangle UFO Apollo 17 Last Lunar Mission 1972 Discovery


Weitere Aufnahmen von Apollo 17:

Bilder oben: Weitere Aufnahmen eines identisch erscheinenden Objekts bei der Apollo 17 Mission über dem
Mond gefilmt. 


                            

Triangle Formation UFOs on NASA's Apollo 17 Lunar Photograph Image



 Identisches Objekt über Mond über dem Mond gefilmt:


Weitere spannende Fakten zu dem Vorfall finden Sie in dem Buch "Nationale Sicherheit - Die Verschwörung".
Lesen Sie hierzu auch die Artikel "Die STS-48 - UFO Sichtung" und 
 "Shuttle Mission STS-80" im COVER UP! 
Newsmagazine. 

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++