ARCHIV
DAN DAVIS
 

                 Artikel, Filme 
                    & Interviews
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++


IN OWN WORDS - Künstler berichten Dan Davis
T H E  M I S S I O N zur Single "SWAN SONG

THE MISSION - Swan Song


Im Jahr 2013 meldete sich THE MISSION fast wieder in kompletter
Urbesetzung um den charismatischen Sännger Wayne Hussey (Ex-
SISTER OF MERCY / Ex- DEAD OR ALIVE) mit dem Album ´The Brightest
Light` zurück. Zusammen mit Simon Hinkler (Ex-PULP / Ex-MINDFEEL)
und Craig Adams (Ex- SISTERS OF MERCY) ist somit wieder der alte Spirit
in der Musik, den viele Fans  insgeheim vermisst haben. "Swan Song" ist die
zweite Singleauskopplung.
 
 
Wayne Hussey: „Aufgrund der großen Nachfrage unserer Fans präsentieren wir jetzt
mit großer Freude die zweite Singleauskopplung ´Swan Song` unseres aktuellen Albums
´The Brightest Light`. Wir haben – erneut unter der Regie von Rhory Daniells – einen
fantastischen Videoclip zur Single gedreht, der mittels MOVI M10-Technologie realisiert
wurde; der nächsten Generation von stabilisierten Kamera-Aufhängungen, die hier
europaweit zum ersten Mal für ein Musikvideo zum Einsatz kamen! Die Single wurde in
Europa am Freitag, 22. November 2013 und in Nordamerika am Dienstag, 3. Dezember
2013 digital über alle gängigen Anbieter veröffentlicht. Am gleichen Tag feierte das
Video seine Premiere.”
 



1. Swan Song (Radio Edit)

Wayne Hussey: „Wir haben ´Swan Song` aufgrund der überragenden Beliebtheit bei unserem Publikum, sowohl auf dem Album als auch in den Konzerten, als neue Single ausgewählt. Es ist zweifelsohne der typischste The Mission-Song der Scheibe, ein echtes Epos, ebenso wie das Video, das wir dazu gedreht haben.“
 
 

2. More Than The Truth
 
Wayne Hussey: „Beim Rhythmus der Nummer experimentierten wir ein wenig mit
Elektronik, deswegen passte sie nicht so richtig zum Rest der Scheibe, für das wir bewusst
einen sehr organischen Ansatz gewählt haben. Ein Album muss in sich stimmig sein und einen durchgehenden roten Faden besitzen. Deswegen benötige ich auch jedes Mal mehrere Tage,
um die richtigen Nummern auszuwählen und die bestmögliche Reihenfolge festzulegen. Eine ungemein wichtige Entscheidung, trotz der heute üblichen Random-Playlisten auf IPods. Aber dieser Song ist cool, er hat eine pulsierende Energie, und mir gefällt seine prickelnde Spannung. Obwohl ich schon lange in keinem Club mehr gewesen bin, kann ich mir dennoch diesen Track dort perfekt vorstellen, ohne dass dabei die Tanzfläche verwaist.“
 
 
 
3. Swan Song (Reconstruction Circa 1984)
 
Wayne Hussey: „Ich wollte den Song noch einmal neu aufnehmen und ihm einen Sound geben, wie ich ihn auf der Tanzfläche eines Gothic-Clubs im Jahre 1984 gehört haben könnte. Für den authentischen Achtziger-Jahre-Klang verwendete ich eine ´909`-Schlagzeug-Maschine sowie Phaser- und Chorus-Effekte für die Gitarre. Nostalgie sollte immer nach vorne schauen.“
 
 
 
4. Swan Song (Deconstruction)
 
Simon Hinkler: „An dieser Nummer habe ich mit meinem alten Freund James Bacon
gearbeitet. In den Neunzigern stellten wir Zweidrittel der Electro-Band MINDFEEL und
verbrachten in diesem Zusammenhang zahllose Stunden gemeinsam im Studio. So entstand
die Idee, dass etwas von dieser Ästhetik auch für einen Mission-Remix sehr interessant sein könnte. Ich stand morgens um sechs Uhr auf und fuhr von Devon nach Sheffield. Die erste Hälfte
des Tages war ziemlich öde, da Dave (Allen) in London die fehlenden Gesänge und Gitarren hochladen musste und wir sie in den Mix zu integrieren hatten. Aber wir entschieden uns spontan
für den Vibe – nahmen die Akkordwechsel heraus und konzentrierten uns auf die Basslinie der Strophen, mit der alle anderen aufgenommenen Elemente wirklich gut harmonierten. James fügte
noch einen Keyboard-Part hinzu. Ich denke, dass uns insgesamt eine Art Mindfeel-Mix eines Mission-Songs gelungen ist.“ 
 
 
 
5. Swan Song (Reaper Version)

Dave Wolfendon: „Als die Idee unterschiedlicher Mixe von ´Swan Song` aufkam, war mir der Gedanke eines anderen Ansatzes zunächst fremd, denn ich versuche mit dem finalen Mix eines Stückes immer etwas Einzigartiges zu schaffen. Auf dem Rückweg von einer Wochenend-Karaoke-Session in einer Kneipe hatte ich – zugegeben etwas beschwipst – den verrückten Einfall, den Song selbst zu singen. Ich wusste, dass Wayne seinen Spaß damit haben würde,
vor allem in der Passage mit dem „Cheeky Fucker!“ Zu meiner absoluten Überraschung, einer Mischung aus Horror und Stolz, erklärte er, dass ihm meine Version gefällt. Er fragte sogar, ob
er sie verwenden dürfe. Eitelkeit siegte über Horror, wofür ich die Zuhörer um Nachsicht bitte.“
 
 

6. Swan Song (Lament)
 
Wayne Hussey: „Ich saß Zuhause vor dem Fernseher und schrammelte die Nylonsaiten meiner Akustikgitarre, so entstand quasi nebenbei diese Version des Songs. Natürlich auch mit einem Blick auf eine Unplugged-Version, die ich in meinen Solo-Shows spielen kann, ist dies der klingende Beweis, dass ein guter Song auf jede erdenkliche Weise gespielt werden kann. Ich denke, dass dies vermutlich meine eigene Lieblingsversion des Stückes ist. Eigentlich logisch.”