ARCHIV
DAN DAVIS
 

                 Artikel, Filme 
                    & Interviews
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

Dan Davis im Interview mit UNZUCHT
UNZUCHT über ihre Musik, Helene Fischer, "1984", 
Geheimgesellschaften, Angela Merkel, Politik & mehr

 Bild oben: Die Band UNZUCHT.

Das inzwischen 3. Studio-Album "Luzifer Venus" ist seit einiger Zeit im Handel erhältlich und hat be-
reits viel positive Resonanz erhalten.  Dan Davis befragte den charismatischen Sänger Daniel Schulz
("Der Schulz") dazu, aber auch zu der musikalischen Vergangenheit, dem Thema Überwachungsstaat,
Angela Merkel und Politik, Geheimgesellschaften und Helene Fischer. Dies und vieles mehr jetzt hier
im COVER UP! Newsmagazine!


Sänger Daniel Schulz ("Der Schulz") von 
UNZUCHT im Interview mit Dan Davis: 
"Ich bin überzeugt davon, dass unsere Politiker
nur Marionetten wirklich mächtiger alter Kasten 
aus Wirtschaft und Geldadel sind, die hinter den 
Kulissen die Strippen ziehen. Das wird heutzu-
tage ja gerne mit der Killerphrase "Verschwö-
rungstheorien" belegt, aber alles was in der 
aktuellen und vergangenen Weltgeschichte 
an Absurditäten geschieht ist für mich nicht 
anders erklärbar."

Dan Davis: Hallo Daniel! Erst einmal
Glückwunsch zur aktuellen CD „Lu-
zifer Venus“. “Venus Luzifer“ ist ja
bereits Euer 3. Studioalbum. Das
Vorgänger-Album schaffte es bereits
auf Platz 61 der deutschen Album-
Charts. Wie lange habt Ihr an dem
aktuellen Album gearbeitet und wo
liegen für Dich die Hauptunterschie-
de zu „Rosenkreuzer“ oder „Tod-
sünde 8“?

Der Schulz: Danke schön, die Venus 
Luzifer hat es ja auch in die Top 100 
geschafft. Zwar war es dieses Mal nur 
Platz 71, aber das lag daran, dass im 
November sehr viele große Acts Alben 
veröffentlicht haben, die natürlich die
vorderen Plätze in den Charts belegen.
Wir sind jedenfalls sehr stolz auf die
"Venus Luzifer". Für uns ist es unser
stärkstes und reifstes Album bislang.
Wir haben direkt nach der Rosenkreu-
zer-Tour mit dem Songwriting angefan-
gen und haben für den Kreativ-Prozess
knapp drei Monate gebraucht. 

Der Unterschied zu den Vorgängern ist einfach, dass das Album noch mehr aus einem Guss als seine Vorgänger 
ist und wir uns in Punkto Melodien und Arrangements weiterentwickelt haben. Auf dem Album ist das Dunkle 
dunkler, das Wilde wilder und sehr viel mehr Tiefe und Dreidimensionalität in den Songs. Außerdem haben wir 
mit einem neuen Team um unseren Live Mischer Sascha Hörold und Florian Novak (Daily Hero Studios, Berlin) 
aufgenommen und gemischt und der Sound ist noch besser als auf der Todsünde und der Rosenkreuzer.

Sänger Daniel Schulz ("Der Schulz") von 
UNZUCHT im Interview mit Dan Davis: 
"Unser Konsens ist dunkle und harte Musik
wie zum Beispiel "Nine Inch Nails" oder "Marylin 
Manson" oder "Korn", aber wir alle mögen auf
der anderen Seite auch poppigere Sachen, was 
man ebenso aus unseren Songs und Melodien 
heraushört."

Dan Davis: Ihr habt ja bereits mit „Unendlich“ ein grandioses Video abgeliefert. Vielleicht kannst Du
etwas mehr dazu berichten?

Der Schulz: Wir haben uns bewusst für den Song als erstes Video entschieden, weil er alle Aspekte der "Venus
Luzifer" am besten zusammenfasst. Von Thrashigen Parts bis hin zu epischen Atmosphären und großen Melo-
dien. Das Video ist in Zusammenarbeit mit Christian Beer entstanden, der bisher fast alle unsere Videos gemacht 
hat. Er hat auch die Location besorgt und den Kontakt zu der Szene-Designerin Eva-Maria Geißer und das Model 
Missy Queen hergestellt. Der Rest wie die Story ergab sich dann wie von selbst. Von den ersten Ideen bis zum 
Dreh sind nur 2 Wochen vergangen.

Links: Musikmagazin ORKUS mit 
UNZUCHT auf dem Cover.





Dan Davis: Hast Du vor „Unzucht“
bereits in einer Band gespielt
beziehungsweise Musik gemacht?

Der Schulz: Ja, wie wir alle. Ich war
auch vor Unzucht schon ausschließ-
lich Musiker und bin mit mehreren
Bands durch die Lande getingelt.
Zum Beispiel Pinkostar, mit denen wir
ja auch schon auf einem relativ hohen
Level unterwegs waren. Außerdem
hab ich immer noch meine Soloband
"Der Schulz", mit der ich sobald wie
zeitlich möglich wieder ein Album
aufnehmen möchte und nach wie vor
auftrete. Nur eben nicht mehr so oft,
wie in der Zeit vor Unzucht, weil die
Unzucht natürlich unsere volle
Aufmerksamkeit genießt.

Dan Davis: Worin liegen Eure
Haupteinflüsse? Was für Bands /
Musik hörst Du privat am liebsten?

Der Schulz: Wir sind alle ziemlich
breit aufgestellt von dem was wir
hören. 

Unser Konsens ist dunkle und harte Musik wie zum Beispiel "Nine Inch Nails" oder "Marylin Manson" oder 
"Korn", aber wir alle mögen auf der anderen Seite auch poppigere Sachen, was man ebenso aus unseren Songs
und Melodien heraushört. Bei mir geht das von den genannten Bands über Old School Sachen wie z.B. Kiss, 
AC/DC, Hendrix, Led Zeppelin, The Doors, Black Sabbath und wie sie alle heißen. Bis Depeche Mode,
The Prodigy hin zu ganz genrefremden Sachen, wie Manu Chao, Flamenco oder generell Ethno, Swing, Jazz
oder Klassik. Jede Situation und Stimmungslage hat ihre Musik, sag ich immer gerne.

Sänger Daniel Schulz ("Der Schulz") von 
UNZUCHT im Interview mit Dan Davis:
"Ich lebe sehr im Hier und Jetzt. Aber wie viele 
glaube auch ich, dass es da irgendwas gibt, das 
größer ist als wir. Eine Art kosmischer Master-
plan, Lebensenergie, Karma oder wie man es 
auch immer nennen mag..."

Dan Davis: Ihr habt ja bereits auf dem Mera Luna Festival oder auch dem Festival Masters of Rock
gespielt. Hast Du ein Konzert besonders negativ oder positiv in Erinnerung? Und wenn ja, warum?

Der Schulz: Es ist schwer ein Konzert herauszuheben, weil wir eigentlich immer einen Heidenspaß auf der Bühne
haben, aber wir spielen dieses Jahr schon zum 3. Mal auf dem M‘era Luna - ich persönlich sogar schon zum 5. Mal.
Deshalb ist das immer etwas Besonderes, zumal wir alle auch fast immer da sind, wenn wir nicht spielen, da es ja
bei ums um die Ecke stattfindet. Aber auch das Wave Gothik Treffen, das Amphi und das Rockharz, Feuertal und
Hexentanz waren echte Highlights. Dieses Jahr freuen wir uns sehr, auch das erste Mal beim Blackkfield dabei zu
sein. Aber Clubshows sind genauso geil, da fallen mir auch einige Highlights von den letzten Touren ein, wie zum
Beispiel das Matrix in Bochum, die Moritzbastei in Leipzig oder das Logo in Hamburg wo es jedes Mal unglaub-
lich abgeht. Der Wahnsinn waren auch die Eisheiligen Nächte im Dezember, bei dem wir immer so zwischen 2000 
und 3000 Leute vor der Bühne hatten und uns eine Menge neuer Fans erspielt haben.

Bild rechts: UNZUCHT live.



Dan Davis: Dein Lieblings-
Track von UNZUCHT ist?

Der Schulz: Puh, das ist schwer, 
weil das Album so stark ist, des-
halb ist es je nach Stimmungslage 
ein anderer Song. Aber mein All-
time-Favorit wird wohl der mo-
numentale Opener "Wir sind das 
Feuer" bleiben.

Dan Davis: Wie ich erfuhr, habt
Ihr in der Vergangenheit u.a. auch 
im Vorprogramm für Jennifer Ro-
stock oder End of Green, Mega-
herz usw. gespielt.  Wie würdet 
Ihr Euch selbst musikalisch ein-
ordnen?

Der Schulz: Wir sind eine düstere Rockband mit vielerlei Einflüssen. Da hört man Metal, Industrial, Gothicrock, 
Darkwave uvm. raus. Aber der Konsens ist ganz klar die Dunkelheit.

Dan Davis: Ein paar Worte zum Track „Seelenblind“?

Sänger Daniel Schulz ("Der Schulz") von
UNZUCHT im Interview mit Dan Davis:
"Uns wird gezielt Angst zum Beispiel vor für 
islamistischen Terror gemacht und die Bereit-
schaft der verängstigten Bevölkerung, sich 
immer mehr überwachen zu lassen und den 
Bürgerrechtsabbau hinzunehmen wächst 
immer weiter. In "1984" ist das alles schon 
genauso beschrieben und in der Geschichte 
ist das schon oft passiert, aber es klappt 
anscheinend immer wieder..."

Der Schulz: Als De Clercq mir das Instrumental zu der Nummer schickte, kamen mir spontan die Melodien 
und auch schon weite Teile des Textes in den Kopf. Das war in einer Woche, wo es mir mit mehreren Nummern 
so ging. Deswegen habe ich selbst erst gar nicht wahrgenommen, das der Song etwas Besonderes hat, was ihn 
zum Lieblingssong vieler Unzucht-Fans auf der "Venus Luzifer" macht. Textlich geht es um die zwischenmensch-
liche Ignoranz und dem Egoismus, der gerne getarnt mit schönen Worten und ansprechender Fassade daher-
kommt und seine Ursache oft schon in der Kindheit der betreffenden Person hat.

"Geistreich doch seelenblind, so gehst du durchs Leben, weil alle hier so sind. Geistreich doch seelenblind, hinter der 
Fassade ein verschrecktes Kind"

Dan Davis: Ihr habt dem Vorgänger-Album den Namen „Rosenkreuzer“ gegeben. Was hat Euch dazu
veranlasst? Und glaubst Du persönlich, um noch etwas beim Thema „Geheimgesellschaften“ zu bleiben, 
dass es so etwas wie eine dunkler Schattenregierung gibt, die die Welt regiert (Stichwort „Illuminati“, 
„Freimaurer“ etc.)?

Bild links: UNZUCHT live.





Der Schulz: Ich bin überzeugt
davon, dass unsere Politiker nur
Marionetten wirklich mächtiger
alter Kasten aus Wirtschaft und
Geldadel sind, die hinter den
Kulissen die Strippen ziehen.
Das wird heutzutage ja gerne
mit der Killerphrase "Verschwö-
rungstheorien" belegt, aber alles
was in der aktuellen und vergan-
genen Weltgeschichte an Absur-
ditäten geschieht ist für mich
nicht anders erklärbar.

Gerhard Schröder hat mal gesagt, "wer zu hässlich fürs Showbusiness ist, geht in die Politik". Ich zitiere Herrn 
Schröder sonst nicht, aber der Satz sagt eigentlich alles.

Dan Davis: Wie siehst Du persönlich den ständigen Ausbau des Überwachungsstaates? Mit Unbehagen
oder als notwendiges Übel nach dem Motto „mehr Überwachung – mehr Sicherheit“? Wurde „1984“
Realität“?

Der Schulz: Ich sehe das mit großer Besorgnis, denn in den falschen Händen ist diese Überwachungsmaschinerie
perfekt um wieder einen totalitären Staat durchzusetzen. Uns wird gezielt Angst zum Beispiel vor für islamisti-
schen Terror gemacht und die Bereitschaft der verängstigten Bevölkerung, sich immer mehr überwachen zu las-
sen und den Bürgerrechtsabbau hinzunehmen wächst immer weiter. In "1984" ist das alles schon genauso be-
schrieben und in der Geschichte ist das schon oft passiert, aber es klappt anscheinend immer wieder. Mehr Über-
wachung empfinde ich deshalb nicht als mehr Sicherheit sondern nur als das, was sie ist: Mehr Überwachung.

Sänger Daniel Schulz ("Der Schulz") von 
UNZUCHT im Interview mit Dan Davis:
"Wer Angst hat, lässt sich leichter lenken und 
von den wirklichen Ursachen ablenken. Und so 
kommt es, das nun viele gegen Asylanten de-
monstrieren, obwohl die Kosten für Asylanten 
ein Witz gegen das sind, was uns zum Beispiel 
die Bankenrettung oder Steuerbefreiungen und Vergünstigungen für Konzerne und Schwer-
reiche kosten."

Wer Angst hat, lässt sich leichter lenken und von den wirklichen Ursachen ablenken. Und so kommt es, das nun
viele gegen Asylanten demonstrieren, obwohl die Kosten für Asylanten ein Witz gegen das sind, was uns zum
Beispiel die Bankenrettung oder Steuerbefreiungen und Vergünstigungen für Konzerne und Schwerreiche kosten.

 Bild oben: Die Band UNZUCHT.

Dan Davis: Hast Du Dich schon mal im Studio so richtig aufgeregt? Oder ist bei Euch immer die
Glückseligkeit vor Ort?

Der Schulz: Ich liebe es im Studio zu arbeiten und habe da sehr großen Spaß bei. Aber ich hasse es, wenn man
mich dabei mit Dingen ablenkt, die da in dem Moment nicht hingehören, und damit den kreativen Fluss oder das
Feeling unterbrechen oder zerstören oder schlicht und ergreifend schlechte Laune von außen ins Studio getragen
wird. Dann kann es schon mal knallen, weil wir alle Leidenschaftlich sind und während des Songwriting und der
Produktion nichts wichtiger als die Songs und derjenige der gerade kreativ arbeitet oder aufnimmt ist.

Sänger Daniel Schulz ("Der Schulz") von 
UNZUCHT im Interview mit Dan Davis:
"...Laut Vatikan ist bis heute jeder schon unzüch-
tig, der beim Sex verhütet, ob verheiratet oder 
nicht. Da fragt man sich doch `Kann denn Liebe 
Sünde sein`?"

Dan Davis: Einer meiner Lieblings-Tracks von Euch ist sicherlich „Unzucht“ von UNZUCHT. Steht er für
Dich sinnbildlich für alles, was UNZUCHT ausmacht?

Der Schulz: Unzucht ist eine der ersten Nummern die wir geschrieben haben, und ich mag ihn sehr, aber schon
auf der "Todsünde" stand er nicht für alles alles, was die Unzucht ausmacht. Er ist nur eine der vielen Seiten der
Unzucht und die wahrscheinlich NDH-mäßigste Nummer die wir jemals gemacht haben. Aber ein Song wie 
"Meine Liebe" steht genauso als früher Eckpfeiler der Band. Selbst wenn man Unzucht im Sinne des Wortes meint, 
denn laut Vatikan ist bis heute jeder schon unzüchtig, der beim Sex verhütet, ob verheiratet oder nicht. Da fragt 
man sich doch "Kann denn Liebe Sünde sein"?

Dan Davis: Helene Fischer ist…?

Der Schulz: ... überhaupt nicht meins
und in meiner Wahrnehmungsebene
nicht vorhanden.

Dan Davis: Angela Merkel sollte…?

Der Schulz: ...Politik für die Menschen
und nicht für die Konzerne machen,
von denen sie gelenkt wird. Das gilt
allerdings für jeden Politiker in
Führungspositionen.

Dan Davis: Der erste Song, den
UNZUCHT jemals aufgenommen
hat, war?

Der Schulz: Das waren "Engel der
Vernichtung" und "Meine Liebe".

Dan Davis: Es gibt eine ganze Reihe
Remixe von UNZUCHT-Songs, u.a.
von FUNKER VOGT, MONO INC. 
etc. 

Wird es irgendwann einmal ein komplettes Remix-Album geben, auf dem andere Künstler ihre Kreativität 
#ausleben können?

Der Schulz: Das kann gut sein. Wir stehen sehr auf die Remixe befreundeter Künstler. Gerade die Genannten 
haben sehr geile Versionen von unseren Songs abgeliefert. Aber auch Marc van Linden und Lord of the Lost ha-
ben uns mit ihren Remixen sehr viel Freude bereitet.

Dan Davis: Dein aktueller Lieblings-Film ist? Warum?

Der Schulz: Mein Alltime Favorit ist "Wag the Dog" mit Robert De Niro, Dustin Hoffmann und vielen anderen
grandiosen Schauspielern. Der Film ist superwitzig obwohl er ein ernstes Thema behandelt. Ich will nicht zu viel
verraten, aber den sollte jeder mal gesehen haben.

Ein sehr schöner und anrühriger Film ist auch "Dein Weg" von und mit Emilio Estevez und seinem Vater Martin
Sheen über den Jakobsweg. Ich bin den Weg schon zweieinhalb mal gegangen, weil ich Halbspanier, genauer ge-
sagt Halbgalicier, bin und ich mit der Geschichte des Weges aufgewachsen bin. Der Film ist der einzige, der den 
Spirit des Weges wirklich rüberbringt.

Ansonsten schaue ich zurzeit lieber Serien als Filme, zum Beispiel "Breaking Bad" oder "Dr. Who". Die meisten
Hochglanz-Blockbuster aus Hollywood sind nicht so meins.

Dan Davis fragt Sänger Daniel Schulz ("Der 
Schulz") von UNZUCHT im Interview: Angela 
Merkel sollte...? Antwort: 
"Politik für die Menschen und nicht für die Kon-
zerne machen, von denen sie gelenkt wird. Das 
gilt allerdings für jeden Politiker in Führungs-
positionen."

Dan Davis: Ihr habt mal ein Tribute-Song gemacht für den Sampler „20 Years Songs of Faith and Devotion
– A Tribute to Depeche Mode”. Ich glaube das war 2013. Was gibt es hierzu zu berichten?

Bild links: UNZUCHT live.


Der Schulz: Wir bekamen das
Angebot den Song "Mercy in you"
zum Tribute dieses legendären
Albums beizusteuern und mussten
nicht lange überlegen. Wir alle
lieben die Musik von Depeche
Mode und sind sehr stolz, dass
wir dabei sein durften.

Dan Davis: Glaubst Du, dass so
etwas wie Gott existiert, oder
bist Du eher atheistisch einge-
stellt?

Der Schulz: Ich denke da tatsäch-
lich gar nicht so oft drüber nach.
Ich lebe sehr im Hier und Jetzt.
Aber wie viele glaube auch ich,
dass es da irgendwas gibt, das
größer ist als wir. Eine Art kos-
mischer Masterplan, Lebensener-
gie, Karma oder wie man es auch
immer nennen mag.

Ich bin zwar katholisch erzogen wurden, aber mit dem Gottesbild der katholischen Kirche konnte ich nur als 
Kind etwas anfangen. An die großen ethischen Ideen wie "tu keinem an, was dir nicht angetan werden soll" hin-
gegen glaube ich und versuche auch danach zu leben.

Aber die kommen ja in fast allen Religionen vor und auch die alten Griechen hatten sie vor dem Christentum 
schon in ihrer Philosophie.

Sänger Daniel Schulz ("Der Schulz") von 
UNZUCHT im Interview mit Dan Davis:
"Mehr Überwachung empfinde ich ... nicht als 
mehr Sicherheit sondern nur als das, was sie ist: 
Mehr Überwachung."

Dan Davis: Arbeitet Ihr bereits wieder an einem neuen Album / neuen Songs?

Der Schulz: Ja, im Moment werden wieder Ideen sondiert und teilweise auch schon ausgearbeitet. Wie eine große
deutsche Lichtgestalt sinngemäß sagte: Die CD ist rund und nach dem Album, ist vor dem Album ;-)

Dan Davis: Vielen Dank für das Interview.



Unzucht - Unendlich (Official Music Video)

The new album "Venus Luzifer" - out now!




Unzucht - Unzucht



Unzucht - Schweigen (Official Music Video)

(Copyright: COVER UP! Newsmagazine, 24.03.2015)
(Copyright Bilder: by UNZUCHT)

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++