ARCHIV
 
               Das Magazin 
            von Bestsellerautor
            DAN DAVIS 
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

UFOs: Fakten zu Apollo 11 - Teil 2
Originalaufnahmen der Mission belegen unbekannte Flugobjekte über dem Mond

Vor wenigen Jahren bestätigte der 
Apollo 11 Astronaut Buzz Aldrin
in einem Fernsehinterview mit dem
Sender Channel 5 eine Tatsache, die 
jahrelang von der NASA als wilde 
Verschwörungstheorie abgetan 
wurde: Während der Apollo 11-
Mission wurden UFOs auf dem 
Weg zum Mond gesichtet. COVER
UP! Newsmagazine berichtete in 
darüber.

Angeblich sollen diese UFOs über 
dem Mond wieder aufgetaucht sein
und sich sogar über einem Krater posi-
tioniert haben, glaubt man den Aussa-
gen einiger NASA-Mitarbeiter. 

Für viele eine an den Haaren herbeigezogene Behauptung. Doch was viele Kritiker vergessen:

Es gibt tatsächlich UFOs auf den offiziell freigegebenen Aufnahmen der Apollo-11 Mission, die diese
Behauptungen bestätigen! So sieht man auf nachfolgender freigegebener NASA-Aufnahme der ersten offiziellen
Mondlandung der Apollo 11 ein unbekanntes Flugobjekt, welches auf gerader Bahn zwischen der Raumfähre
und dem Erdtrabanten über den Mond fliegt:

UFOs During Apollo 11 Mission on the Moon in 1969

Keine Seltenheit. Als weiteres Beispiel sei hier an ein identisch erscheinendes Objekt erinnert, welches während
der Mission der Apollo 12 über dem Mond fliegt. Als es einen Krater passiert, leuchtet ein Licht am Kraterrand - 
wie zur Begrüßung - auf:

UFO Filmed During Apollo 12 Mission nasa

Deuten all diese Aufnahmen auf einen sensationellen Hintergrund hin, der uns seit Jahrzehnten offiziell verschwiegen wird?

Nähere Angaben zu der Mission der Apollo 11 und den Weltraummissionen finden Sie in dem Buch "Nationale
Sicherheit" von Dan Davis. Unbekannte Fakten und Zusammenhänge zu den Aussagen des Apollo 11 Astronauten 
finden Sie in dem Buch "7" von Dan Davis. Und allerneuste Zusammenhänge und Fakten über die Weltraummis-
sionen und die Gründe der Verschwörung erwarten Sie in dem im Januar 2010 erscheinenden Buch "Geboren in
die Lüge" von Dan Davis" - Tatsächlich alles nur (Linsen-)"Spiegelungen", wie offiziell gerne behauptet in 
solchen Fällen? Nachfolgend eine von Dan davis freigegebene Seite zum Thema aus seinem Buch "Geboren
in die Lüge exklusiv für COVER UP!:

NASA's Gemini UFO sightings - Astronaut "VTR" transcripts from the days before Apollo

.

Bilder oben: Auf Aufnahmen von Gemini 7 sieht man diese zwei Lichtbälle
und Astronaut Frank Bormann  (Gemini 7) berichtete von einen "Bogey", dem
Codewort für UFO, auf einem Livemitschnitt, siehe Video Bild Mitte.:
"...Are You Listening , How You Read? Loud and Clear Seven , Go Ahead.
 We Got A Bogey At Ten o'Clock High... This is Houston, Say Again Seven?
 .... I Said We Have A Bogey At 10 O'Clock High!"
Offiziell handelt es sich bei den beiden Lichtpunkten um
eine Lichtreflexion.

 

Bild oben: Siehe hierzu im Vergleich auch die vom mexikanischen Militär
freigegebene UFO-Aufnahme aus dem Jahr 2004 über Campeche, gefilmt von einem
Aufklärungsjet im Rahmen eines Routineeinsatzes gegen Drogenschmuggler. Hier
wurden insgesamt 11 Objekte gefilmt. Teilweise flogen diese in Formationen.
In diesem Fall wurden die Objekte nur mittels einer Infrarot-Kamera entdeckt...
HIER KLICKEN!


Bild oben: Weitere Original-Aufnahme einer späteren
NASA-Mission. Offiziell ebenfalls eine Reflexion.



Oben: Vergrößerter Bildausschnitt aus einem Film, der verschiedenen Angaben zufolge ein als geheim eingestufter Film der
Apollo-11-Mission sein soll. Offiziell handelt es sich hierbei angeblich um eine Fälschung. Man sieht darauf 
eines der kreis-
runden UFOs, die in der Näher Astronauten über den Mond fliegen. Das runde Objekt fliegt auf 
dem Filmausschnitt hinter
dem Felsen links im Bild vorbei. Zumindest scheint der Film aber
nahe an der Realität zu sein, glaubt man den Aussagen
einiger Zeitzeugen:


Amateurastronom Dr. Teichmann behauptete, Astronaut Neil Armstrong habe auf seine Frage, ob er irgend-
welche unbekannten Objekte gesehen habe, ihm gegenüber geantwortet: "Yes, we have seen unknown objects..." 
Bei einem Besuch im Dezember 1980 in Burghausen soll Armstrong im Gespräch mit einem Mitarbeiter der
Firma Marathon laut dessen Aussagen gesagt haben, sie wären Zeugen einer UFO-Landung auf dem Mond
geworden und er dürfte offiziell nicht darüber sprechen.

Einer anderen Person berichtete er in einem "Vier-Augengespräch" angeblich:
"Etwa auf einem Viertel des Weges zum Mond tauchten UFOs hinter der Apollo auf ... Sie fotografierten die UFOs ... Im Mondorbit verloren sie die UFOs aus dem Blickfeld ... Aber als er die Landefähre hinabstieg, um in den Krater zu steigen, landeten diese auf dem Kraterrand. Armstrong sagte, er dürfe offiziell aus drei Gründen nicht darüber reden. Weil er kein Militär war, aus Furcht und Unwissenheit über die Außerirdischen, und weil er durch seine Position als Kommandant eine gewisse Glaubwürdigkeit genieße..."      

Raumfahrtexperte John Schuessler erklärte dazu vor Jahren: "Ich arbeite mit den Astronauten zusammen und
habe von ihnen diese Geschichte gehört..."

Apollo 11 - Der 3. Tag ...:

Dan Davis zum Thema (siehe hierzu auch der Zweiteiler "7 - Die letzten Tage", erschienen im Jahr 2015):

"Seit einigen Jahrzehnten kursierten in gewissen Kreisen die Gerüchte, dass die Astronauten der Apollo 11-

Mission im Jahre 1969 auf ihrem Weg zum Mond von UFOs begleitet wurden. Die offiziellen Stellen der NASA 

dementierten Vertuschungsgerüchte energisch und taten anders verlautbarende Meldungen als Hirngespinste und 

Spinnereien ab.


Bereits im Jahr 2005 habe ich die Berichte einiger Augenzeugen veröffentlicht, darunter auch die angeblichen 

Aussagen Neil Armstrongs, US-Astronaut der Apollo 11 Mission, die er laut Augenzeugenberichten bei verschiedenen 

Anlässen über die UFOs von sich gegeben haben soll.


Ein weiterer Zeuge, der über die Vertuschung von Fakten innerhalb der NASA Bescheid wusste und in meinem Buch 

als Zeuge benannt wurde, war kein geringerer als der damalige Leiter der NASA-Abteilung „Communications and 

Data Processing Systems“ Maurice Chatelein. Er sagte:

„Schon auf dem Flug zum Mond wurden die Apollo 11 Astronauten von den beiden UFOs begleitet. Am 3. Tag

des Mondfluges hatten die Astronauten eine merkwürdige UFO-Erscheinung, und als sie sich dem Mond näherten, 

hörten sie seltsame Geräusche aus dem Funk. Wenig später, am 19. Juli 1969, sah Aldrin, wie die beiden Leuchtobjekte 

im Mondorbit manövrierten – und filmte sie.“ („Nationale Sicherheit – Die Verschwörung“, S. 46-47, 2005)


Am 24. Juli 2006, also etwa sechs Monate nach dem Erscheinen meines Buches, geschah etwas, mit dem wohl niemand 

in den zensierenden Stellen gerechnet hätte:


Eben dieser von Maurice Chatelein benannte Apollo 11 Astronaut Edwin „Buzz“ Aldrin gab dem Sender Channel 

Five ein Fernsehinterview, in dem er offiziell bestätigte, dass sie damals tatsächlich ab dem 3. Tag auf dem Weg zum 

Mond, jenen Tag, den auch Chatelein Jahre zuvor benannte, eine UFO-Sichtung hatten.


Buzz Aldrin berichtete gegenüber Channel Five, dass die drei Apollo Astronauten schon 3 Tage unterwegs waren 

und etwa 200 000 Kilometer zurückgelegt hatten, als plötzlich etwas Seltsames neben ihrem Raumschiff auftauchte. 


Apollo 11 fragte bei der Bodenstation an, ob es sich um die letzte Stufe der Saturn V-Rakete handeln könnte, doch jene 

war nachweislich 6000 Meilen entfernt und konnte somit nicht die Erklärung für das Objekt sein, welches laut Aldrin 

relativ nahe neben der Apollo 11 flog.


Der Astronaut Mike Collins betrachtete das parallel zum Raumschiff fliegende Objekt näher durch das Teleskop. 

Laut Aldrin war es klar und deutlich zu erkennen. Aldrin berichtete weiter, dass die Crew erst einmal keine genaueren 

Angaben an Houston funkte, da sie befürchteten, dass die NASA die Mission abbrechen könnte. Die NASA-Führung 

gab den Astronauten deutliche Anweisungen, über ihre Erlebnisse und Beobachtungen Stillschweigen zu bewahren. 

Dies bestätigte zudem der NASA-Wissenschaftler Dr. David Baker gegenüber Channel Five.


EXCLUSIVE: Buzz Aldrin Confirms UFO Sighting 

37 Jahre nach dem eigentlichen Vorfall hat sich durch Edwin Aldrin nun der Schweigevorhang etwas gelüftet. Ganz 

nebenbei bestätigte er mit seinen Aussagen die von mir bereits im Jahr 2005 veröffentlichten Aussagen des ehemaligen 

NASA-Abteilungsleiters Maurice Chataleine und des Apollo 11-Astronauten Neil Armstrong, der ebenfalls Freunden 

und Bekannten gegenüber, glaubt man deren Aussagen, von UFOs sprach, die neben der Apollo 11 herflogen und sich 

in Folge über einem Krater positionierten, um die erste offizielle Mondlandung der Amerikaner zu beobachten.


Jetzt, wo Aldrin die merkwürdigen Ereignisse, die sich ab dem 3. Tag der Mission ereigneten, von Maurice 

Chateleine aus dem Buch „Nationale Sicherheit“ im Nachhinein bestätigte, bekommen andere ergänzende Details 

der Aussagen Chateleins mehr Gewicht, die sich wiederum mit den angeblichen Aussagen Armstrongs bei einigen 

Anlässen 1:1 decken. Denn Maurice Chateleine berichtete weiter:

„Als die Apollo 11-Fähre auf dem Grund des Kraters landete, erschienen zwei (!) fremde Raumschiffe über dem 

Kraterrand.“ (Quelle: Nationale Sicherheit – Die Verschwörung“, S. 46, 2005)


Neil Armstrong berichtete wiederum während eines Vieraugengespräches hierzu einem Freund gegenüber:

"„...Es tauchten hinter der Apollo UFOs auf... Sie fotografierten die UFOs... Im Mondorbit verloren sie die UFOs 

aus dem Blickwinkel... Aber als er die Landefähre hinabstieg, um in den Krater zu steigen, landeten diese auf dem 

Kraterrand. Armstrong sagte, er dürfte offiziell aus drei Gründen nicht darüber reden, so sagte man ihm: Weil er 

kein Militär war, aus Furcht und Unwissenheit über die Außerirdischen, und weil er durch seine Position als 

Kommandant eine gewisse Glaubwürdigkeit genieße...“ (Quelle: „Nationale Sicherheit – Die Verschwörung“, 

S. 48, 2005).


Der Astronaut Edwin "Buzz" Aldrin hat durch seine Aussage vom 24. Juli 2006 die Berichte und Aussagen in
meinem
Buch untermauert. Auch wenn er als glaubwürdiger Vertreter der NASA in der Öffentlichkeit nie soweit
gegangen 
ist, dieses "UFO" als ein außerirdisches Raumschiff zu bezeichnen und nach natürlichen Erklärung sucht
bei 
Interviews, so bleibt doch die Tatsache bestehen, dass der ehemalige NASA-Abteilungsleiter Maurice Chateleine
(der von "fremden Raumschiffen" bei der Apollo 11-Mission sprach, die im Mondorbit manövrierten), in diesem
Zusammenhang die Story bezüglich der UFO-Begegnung ab dem 3. Tag erwähnte
, lange bevor diese im Jahr 2006
erstmals von Astronaut Buzz Aldrin mit seiner Aussage zu einer tatsächlichen UFO-Sichtung am 3. Tag der
Mission publik gemacht 
wurde.

Was letztlich die anderen Aussagen von Chateleine, so fantastisch sie auch klingen mögen, glaubwürdiger 
macht, als
manchen lieb ist...  
     
 

Linda Moulton Howe - Neil Armstrong's Secret: UFOs On The Moon?

Tipp: Weitere Aussagen und Informationen hierzu finden Sie in dem Buch "Nationale Sicherheit"
von Dan Davis.


und "Gordon Cooper" im COVER UP! Newsmagazine.

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++