DAN DAVIS
 
              DAS MAGAZIN
        gegen Rechts & gegen
 GEHEIMGESELLSCHAFTEN
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

Fakten oder Fiktion? GWUP & Co - Was ist dran
an den Behauptungen einiger "UFO"-Kritiker?
Die Antwort könnte Sie überraschen... Johannes B.
Kerner, Werner Walter, Rudolf Henke etc. sei dank   

"Große Klappe, arrogant, beleidigend..." - Das sind nur einige Vorurteile, mit denen die Kritiker
von GWUP & Co seit Jahren zu kämpfen haben. Doch stimmen denn wenigstens deren Argumente,
mit denen sie sich lautstark unter anderem gegen das Thema UFOs und Außerirdische aussprechen?
Glaubt man deren Selbstdarstellungen in den Medien, ist vermutlich alleine diese Frage frevelhaft.
Ist ihre Gattung doch bis heute gern gesehen als "bodenständig behaftete" Spezies im sie
umgebenden "Fake News-Paradies". Macht man sich jedoch die Mühe, deren "Fakten" und 
Kommentare, ironische Bemerkungen und dergleichen zu prüfen, dann stellt man sehr schnell
fest: Die "Fake News" kommen von ganz anderer Seite, als von diesen lautstark ausgerufen...   

Der inzwischen verstorbene UFO-Kritiker Werner Walter war für viele UFO-Gläubige ein rotes Tuch -
und dies lag vermutlich nicht nur an seinem Markenzeichen - einem roten Anzug. Seine spöttischen
Kommentare ließen vermuten, er habe die Wahrheit praktisch für sich gepachtet. Damit war er nicht
alleine. Seine Fangemeinde und Organisationen wie die GWUP wirkten auf manche schon immer so, 
als müsste man ihnen uneingeschränkt glauben, will man seriös sein. 

Erschreckend wird es dann, wenn man deren Behauptungen und Aussagen im Nachhinein prüft.
Denn in dem Moment dreht sich allzu oft der Wind. Nur - wer macht das? Warum soll man jene
auf Glaubhaftigkeit prüfen, die doch vom Mainstream den Stempel der Wahrheit schon praktisch
auf die Stirn gemeißelt bekommen haben? Aus unzähligen Beispielen und Talkshows der Vergangenheit,
die nahezu alle nach dem gleichen Schema aufgebaut über Jahre durch die TV-Kanäle waberten, hat 
COVER UP! sich im Rahmen dieses Artikels für den - ja fast schon legendären - Schlagabtausch des
UFO-Kritikers Rudolf Henke (GWUP) bei Johannes B. Kerner mit dem UFO-Forscher Michael
Hesemann ausgesucht, der damals sicher für viele Zuschauer wirkte wie "UFO-Kritiker mit
Fachwissen" trifft "UFO-Spinner". Wobei der Moderator nicht unerheblich dabei wirkte, dieses
Bild vor dem Publikum künstlich aufrecht zu erhalten? Was von dem erhabenen Getose gegen
Michael Hesemann übrig bleibt - sehen Sie selbst: 

YOUTUBE-Beitrag - Talk bei Johannes B. Kerner zum Thema UFOs - TEIL 1:

YOUTUBE-Beitrag - Talk bei Johannes B. Kerner zum Thema UFOs - TEIL 2:

YOUTUBE-Beitrag - Talk bei Johannes B. Kerner zum Thema UFOs - TEIL 3:

YOUTUBE-Beitrag - Talk bei Johannes B. Kerner zum Thema UFOs - TEIL 4:

Weiteres Beispiel: UFO-Kritiker Werner Walter
seinerzeit mit 
seiner Aussage zum Video der Space
Shuttle-Mission STS-80 und den dort offensichtlich
zu sehenden UFOs:

YOUTUBE-Beitrag mit UFO-Kritiker Werner Walters Fehleinschätzung zum STS-80-Video:

(COVER UP! Newsmagazine)


Lesen Sie auch diesen Artikel:
"Ranga Yogeshwar & Co": 
Man sollte nicht alles (von ihnen) so wörtlich nehmen...

`Zwar ein schönes Bild - aber die Wolken sind falsch dargestellt - da unten nicht abgeflacht`...

Können seine wissenschaftlichen Ausführungen zu dem Hintergrund von unten abgeflachten Wolken 

sicherlich in keiner Weise angezweifelt werden, so sind jedoch seine Verallgemeinerungsthesen in Bezug

auf das angesprochene Kunstwerk sicherlich nicht ganz ernst zu nehmen. Denn ansonsten müsste man 

Millionen von Originalaufnahmen von Wolkenformationen von der Erde aus, die das Bild der Wolken so

wie auf dem in der Sendung benannten Kunstwerk darstellen und von welchen wir hier ein Beispiel 

anhand einer Originalaufnahme zeigen, Fälschungen sein:). Das dem nicht so ist, wird selbst der 

kritischste Leser bei so manchem Blick in den Himmel selbst feststellen können. Somit rechtfertigt 

dieser Fakt auch die gemalte Wolke auf dem Bild des Künstlers. 

Späte Einsicht:


Artikel lesen - HIER KLICKEN!




Lesen Sie auch diesen Artikel:
TOP TEN der wildesten falschen Behauptungen gegen Dan Davis - Teil 1
In dieser Serie werden einige der haarsträubendsten 
Behauptungen gegen Dan Davis und seine Bücher 
aufgelistet


Der Blogger NORRIN RADD  schreibt auf "Ausserirdische.de":
"Das 1. Bild ist auch auf dem Titel des Buches "Nationale Sicherheit - Die Verschwörung: Streng geheime Projekte in 
Technologie und Raumfahrt (Gebundene Ausgabe)" von Dan Davis, (aka Jan Van Helsing alias Jan Udo Holey, Jo Conrad). Das Foto wurde jedoch manipuliert, zugegeben sehr gute Arbeit, aber das Original habe ich auch gleich mit geliefert (natürlich ist das Original das mit den Flugzeugen !)" (Quelle: HIER KLICKEN!)

Das Bild sorgt immer wieder bei Personen für Spekulationen, die das Buch entweder nicht kennen oder 
nicht kennen wollen. Dass das Bild kein Original sondern eine Illustration ist, die von Michael Schratt 
angefertigt worden ist (mit freundlicher Genehmigung von ihm für "Nationale Sicherheit" und Dan Davis 
freigegeben), steht bereits vorne im Buch bei den Angaben zum Cover (seit der Erstauflage von
 "Nationale Sicherheit" vom Jahr 2005).

Artikel lesen - HIER KLICKEN!



Lesen Sie auch den Artikel:
Aufnahme über Washington: Keine UFOs...
Seit Jahren gelten in der UFO-Forschung Bilder von 
Lichtreflektionen als "Beweise" für UFOs

In Wirklichkeit hat das Foto rein gar nichts mit den Ereignissen um das Jahr 1952 zu tun, obwohl es bis
heute in immer wieder mit den damaligen Vorfällen abgedruckt wird. Auf der angeblichen Aufnahme von 
UFOs über in Washington handelt es sich um nichts anderes als um Reflektionen der Beleuchtung um das 
Capitol. Kein Einzelfall.

Artikel lesen - HIER KLICKEN!



Lesen Sie auch diesen Artikel:

P S I R A M – 

Moderne Hexenjagd im 21. Jahrhundert...

Bei einer oberflächlichen leichtgläubigen Betrachtungsweise sollen Internetpranger wie PSIRAM

dem Leser einen objektiven und glaubwürdigen Eindruck erwecken. Doch Vorsicht – die Heraus-

geber der Plattform, die gerne anonym bleiben wollten (was sie u.a. auch in ihrem nicht vorhande-

nen Impressum verraten) auch wenn einige Namen und Daten zu den Gründern inzwischen an die 

Öffentlichkeit gelangt sind und mit wenig Aufwand einsehbar sind, betreiben eine Seite, auf der

nicht selten bewusst falsche Informationen, Desinformationen und aus dem Zusammenhang 

gerissene Sätze zu einem Brei vermengt werden, der höchst problematisch ist.


Wenn Sie heute über Ihren Mitschüler, Ihren Nachbarn oder einen Bekannten etwas falsches  im

Internet behaupten, ist das eine Straftat. PSIRAM weiß dies. Und arbeitet wohl nicht zuletzt deshalb

anonymisiert.


Damit betreiben die Macher der Internetseite, welche zuvor die Seite ESOWATCH betrieben und von 

denen viele Autoren einst bei WIKIPEDIA ihre zu „Fakten“ mutierten Theorien und Falschinformationen zum Besten gaben, und wo viele übrigens auch heute noch weiterhin als Autoren tätig sind – einen

Internetpranger, in dem sie mit genau der unseriösen Arbeitsweise auftreten, die sie den bei PSIRAM 

von ihnen aufgelisteten Personen gerne vorhalten wollen. Da reihen sich dreiste Lügen an Halbwahrheiten 

und aus dem Zusammenhang gerissene Zitate, mit dem Ziel, möglichst seriös wirkend andere zu 

brandmarken.


Artikel lesen - HIER KLICKEN!



g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++